BBC-Turnier Litauen 2011 - Sportgemeinschaft Ruhrgas 1929 e.V. - Basketball

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

BBC-Turnier Litauen 2011

Archiv


Zum sechzehnten Mal fand im Juni dieses Jahres der Baltic Basketball Cup (BBC) auf Einladung der Lietuvos Dujos in der litauischen Hauptstadt Vilnius statt. Sein Ursprung fand der BBC im Jahre 1995 mit dem Freundschaftsspiel zwischen der E.ON Ruhrgas und der Eesti Gas in Tallin/Estland.

Teilnehmer waren in diesem Jahr neben dem Gastgeber Lietuvos Dujos traditionell wieder die Teams von Eesti Gas, Gasum Oy aus Finnland sowie die Latvijas Gaze aus Lettland und die E.ON Ruhrgas.

Vilnius als katholischer Erzbischofssitz ist mit ca. 560.000 Einwohnern – liegend an der Mündung der Vilnia in die Neris – die größte Stadt des Landes.

Nach der durch Flugausfall verspäteten Ankunft im Baltikum wurden wir im Hotel Sarunas noch zu später Stunde herzlich empfangen.
Am Freitag stand dann mit dem Turnier der sportliche Höhepunkt in der unmittelbar benachbarten Basketballhalle auf dem Programm. Die Spielzeit betrug zwei mal zehn Minuten, wobei pro Team jederzeit mindestens eine Spielerin auf dem Feld eingesetzt werden musste.

Im ersten Spiel des Teams der E.ON Ruhrgas kam es gegen den haushohen Favoriten und späteren Turniersieger Lietuvos Dujos beinahe zur ersten großen Sensation, die allerdings durch den von vornherein bekannten Leistungsunterschied und damit verbundenen lockeren Spielgestaltung unserer Litauischen Freunde begünstigt wurde.

Etwa 20 Sekunden vor Schluss lagen die Lietuvos Dujos noch mit 7 Punkten vorne – doch mit einem Damendreier, der auf Grund des Regelwerks in dem Turnier doppelt gewertet wurde, kamen wir bis auf einen Punkt heran, was summa summarum zu einem Endergebnis von 35:34 führte.

Nach einer kleinen Stärkung ging es dann gegen die finnische Mannschaft, die in einem sehr umkämpften Spiel niedergerungen wurde, womit die Revanche für die letztjährige Niederlage im heimischen Essen gelang. Doch bereits im nächsten Spiel wurden unserem Team dann gegen die klar überlegenen Letten deutlich die Grenzen aufgezeigt.

Im letzten Vergleich dieses Tages verpassten wir nur knapp und auch etwas unglücklich gegen die Mannschaft Eesti Gaas unser Ziel auf den dritten Platz.

Mit von der Partie waren als Spieler Sebastian van Delden, Anne Heßbrügge, Christoph Höft, Petra Grewer, Daniel Jürgensen, Andreas Meusel, Thomas Kuhlmann, Johannes Schulte, Gundolf Schweppe, Kai Selzer und Marion Ühlein, gecoacht wurde das Team von Dr. Ulrich Tigges.

Abends fand die traditionelle Preisverleihung im Rahmen eines Dinners in den Anlagen des Hotels statt. Hierbei wurde seitens der Latvijas Gaze die Einladung für das kommende Jahr ausgesprochen.

Der nächste Morgen stand im Zeichen der meist besuchten litauischen Sehenswürdigkeit Trakai unweit von Vilnius. Trakai ist mit seinen ca. 6.000 Einwohnern eine von Kestutis und Vytautas erbaute gotische Inselburg aus dem 15. Jahrhundert im Galve See. Ferner war sie nach Kernave die zweite Hauptstadt Litauens und diente als Schutz und Bollwerk gegen den Kreuzritterorden.

Nach dem Sieg des polnisch-litauischen Heeres über die Ordensritter 1410 in Zalgiris (Tannenberg) und dem Tod von Vytautas 1430 schwand die Bedeutung Trakais. Die Inselburg wurde 1655 von den Russen zerstört.

Anschließend ging es nach einer kurzweiligen Führung weiter mit dem Skaistis auf dem Galve See, wo wir neben der herrlichen Aussicht auch ein Lunch mit typischen litauischen Speisen genießen konnten.

Vor dem Abendessen in der Altstadt gab es noch eine kleine Stadtführung, indem uns die vielen Baustile von Barock über Gotik bis hin zu Renaissance aufgezeigt wurden. Das Turnier fand seinen Ausklang mit Live-Musik und baltischen Spezialitäten in einer der vielen Hinterhofgaststätten der Altstadt.

Am Sonntag ging es via Bus und Flugzeug zurück in die Heimat. Alle Teilnehmer hatten ein hervorragend organisiertes Turnier erlebt und verabschiedeten sich mit vielen Eindrücken. Zudem hat sich wiederum gezeigt, dass Freundschaften auch über Grenzen hinweg geschlossen und bewahrt werden können.



© Sportgemeinschaft Ruhrgas 1929 e.V. - 2018
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü